Vorstellung neues Forumsmitglied - Seite 2 - L319-forum.de  

Vorstellung neues Forumsmitglied

Hier könnt ihr eure 319 und/oder Euch selber vorstellen
Forumsregeln
Jeder der sich neu anmeldet im Forum, sollte sich hier kurz vorstellen um ein wenig aus der Anonymität des Internets hervorzutreten und ein wenig gute Manieren zu beweisen. Auch diejenigen die denken es kennt sie jeder, werden gebeten sich die Mühe zu machen und ein wenig über sich zu schreiben, da ja auch die Neuankömmlinge sicher gerne wissen würden mit wem sie es hier zu tun haben.
Antworten
Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 19.01.2023, 17:20

Hallo Thomas,

interessanter Tipp, danke! ...der Fuhrpark ist sogar noch etwas größer, und an meinen anderen Altkarren hab ich auch gute Erfahrungen damit gemacht, die Elektrik behutsam zu checken und zu verbessern. Meine Heckflosse lief 5 Jahre lang nicht optimal, manchmal ging sie beim Fahren aus - bis ich das Massekabel von Batterie zur Karosserie erneuert habe. Das hatte unsichtbare Schäden. Seither läuft sie bombig. Mein Plan mit dem 319er ist, das Auto nicht zu verbasteln, aber behutsam zu verbessern. Ich habe auch schon nach Reifen gesucht und bin bei Hankook fündig geworden:

Hankook AH11 S 6.00/- R16 6.00 R16 103/101N 10PR

Die sehen vom Profil nicht so furchtbar aus wie die anderen angebotenen. Ich habe gelernt, dass das Format 6.00-16 eigentlich bei Schleppern vorkommt. Die Reifenproblematik wurde hier ja schon vielfach besprochen - hat jemand Erfahrungen mit diesen Reifen oder einen besseren Tipp? Ich würde sie auch mit Schläuchen montieren (mache ich selbst), weiß aber nicht, ob die hinten bei der Zwillingsbereifung aneinanderstoßen würden? Wurde hier schon teilweise beschrieben bei anderen Reifenmarken...

Frage über Frage - und das Auto ist noch nicht mal bei mir ;-) Aber das gehört ja auch zur Vorfreude...

Grüße,

Konrad

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 19.01.2023, 17:25

...und ich sehe oben noch die rot markierte Ermahnung, sich gut vorzustellen. Vielleicht hab ich das nicht ausführlich genug gemacht, also:

Ich bin Konrad, 58 Jahre alt, habe 2 Kinder von 4 Frauen (oder war es umgekehrt?). Bin beruflich eigentlich Schlagzeuger in einem Sinfonieorchester, habe aber meist dreckige Finger, weil mich das Schrauben schon immer fasziniert hat. Ebenso wie das renovieren alter Häuser. Nix kann ich richtig, betreibe meine Aktivitäten aber mit viel Spaß :wink:

Ich wohne bei Frankfurt am Main und habe einen Sprachfehler: Ich kann nicht "nein" sagen. So sammeln sich Autos, Projekte und Werkzeug. Von allem zu viel - aber es macht mich glücklich...

Grüße,

Konrad

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 26.01.2023, 11:35

Hallo liebe 319-Freunde,

eine Frage habe ich noch: Ich habe einen Zugang zu Mercedes Webparts, finde dort aber den 319er nicht... Bei meinem 710er Kurzhauber war es auch so, aber da konnte man über 323 oder 328 was finden. Kennst sich hier jemand aus?

Danke im Voraus,

viele Grüße,

Konrad

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 03.03.2023, 10:09

Guten Morgen!

Am vergangenen Sonntag kam mein Neuerwerb endlich an, große Freude! Leider hat sich der Spediteur vier Wochen Zeit gelassen, aber ich hab nun das Ding endlich da. Auf eigener Achse wollte ich nicht überführen, siehe unten. Außerdem sind die Reifen zwar ohne Risse (stand in der Halle), aber von unbestimmtem Alter.

Beim Kauf waren schon zwei Fehler vorhanden: Er lief nicht rund und die Bremslichter waren dauerhaft an. Nach Tipps aus dem Forum habe ich einfach mal die Zündkerzen und den Bremslichtschalter getauscht. Nun läuft er schon ganz ordentlich rund, und die Bremslichter sind aus. Erste Erfolge machen ja Lust auf mehr... Er ist insgesamt recht "patiniert", aber nirgends durchgerostet (außer am Korflüger vorne rechts), der Vorbesitzer hatte ihn 33 Jahre und hat ihn regelmäßig getüvt. Positiv: Er springt auch bei niedrigen Temperaturen sofort an. Nicht so schön: Er hat doch mehr geflickte Lackstellen als ich mit meiner rosa Brille sehen wollte. Normal :roll:

Zunächst bekam er eine Kärcher-Kur und danach eine zweite Wäsche mit heißem Wasser und Schwamm. Nun sieht er schon viel besser aus (vorher/Nachher):

Bild

Bild


Luftfilter ist getauscht, auch die Bremsleitungen habe ich neu bestellt, jetzt suche ich noch die passenden Zündkabel. Gasannahme könnte noch besser sein, da checke ich aber mal das gesamte Gestänge und hab auch mal Vergaser-Reinger in den Tank gekippt. Ich denke, das kommt mit der Zeit. Scheibenwischer suche ich noch. Und einen abschließbaren Türgriff hinten.

Wenn alles soweit gecheckt ist, bringe ich ihn in die Werkstatt einer Freundes, der sich um die HU plus H-Abnahme kümmert. Mal sehen, was es mit den Blaulichtern diesmal für Probleme gibt. Ich fahre seit 2014 Feuerwehrautos und bin durch verschiedene hitzig diskutierte Zustände gegangen.

Viele Grüße,

Konrad

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 03.03.2023, 18:28

..haha, nachdem ich heute noch Zeit hatte,ließ ich den Motor nochmal laufen. Komisch, immer wieder leichte Stotterer... Bis ich das Blitzen links am Zündverteiler gesehen hab. Das Zündkabel vom 1. Zylinder hat wohl einen Riss und war zu nahe am Schutzrohr, es gab immer wieder Funken. Kabel etwas weggezogen - Problem gelöst. Neue Kabel sind aber bestellt, ebenso Verteiler und Finger. Und da er schon mal warm war, lag ein Ölwechsel nahe. Geguggt - Ah, ich hab noch den passenden Filter. Öl sowieso. Dazu noch Luft geprüft und die Lampen vorne sicherheitshalber für den TÜV ausgetauscht.

Jetzt fehlen noch die Bremsschläuche. Und die richtige Bremsflüssigkeit.

Wieder ein Stück geschafft...

Grüße

Konrad

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 24.04.2023, 16:36

So, liebe 319-Verstrahlte,

mein Auto hat alle nötigen Reparaturen hinter sich und sogar TÜV bekommen - aber kein H. Klingt ein bisschen sonderbar, denn er hat zwar keinen makellosen Lack, aber es ist größtenteils der Originallack. Ich hatte das Auto extra zu einer Firma gebracht, die einen "coolen" Prüfer hat - Pustekuchen! Naja, lass ich ihn erst mal als LKW zu und versuche dann mein Glück woanders. Erst als letzte Lösung würde ich das Auto lackieren lassen.

Eigentlich hatte sich das Auto über die Wochen immer mühelos starten lassen - ausgerechnet an dem Abend der Überführung ging nix mehr. Tankuhr zeigte voll an, ich habe alles Schläuche abgebaut, der Filter war eh neu, plötzlich sehe ich, dass auch aus der Benzinpumpe nix mehr kommt. Sagt meine Frau: Ist da auch wirklich Benzin drin....? Tatsache: Mit der Taschenlampe in den Tank geschaut - Knochentrocken! So einfach kann es sein...;-) Coole Frau!

Toll war dann die Überführung, ich war ja noch nie mit dem Karren gefahren. Meine Bremsenreparatur hat funktioniert, hartes Pedal und gute Bremswirkung. Ansonsten ist bei den schwindeligen 68 PS vor allem im 4. Gang nicht viel los, aber er schafft mit Anlauf die 100km/h (GPS). Ich hatte Spaß!

Viele Grüße,

Konrad

Benutzeravatar
zehbeh
Beiträge: 712
Registriert: 30.11.2004, 16:37
Wohnort: Stuttgart

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon zehbeh » 25.04.2023, 12:17

Hallo Konrad,

Glückwunsch zu bestandenem TÜV und erster Fahrt, vermutlich mit grinsen im Gesicht.
Dass Du jedoch kein H-Kennzeichen bekommen hast, finde ich erstaunlich. Da solltest Du Dir einen anderen Prüfer suchen, das sollte meiner Meinung nach genügen. Das muss auch ohne Neulackierung gehen. Viel der 319 die ich kenne haben H und sehen nicht so gut aus wie Deiner.
Vor einigen Jahren hatte ich den Fall, dass der Prüfer meiner Werkstatt mir am ordentlich patinierten VW T1 nur Extras eintragen wollte, wenn er Hochglanzlack hat. Zum Glück hat sich der Werkstattbetreiber dann einen anderen Prüfer geholt und es war ein Spaziergang.

Zeigst Du Deinen 319er beim Pfingsttreffen?

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
LüneUwi
Beiträge: 146
Registriert: 10.10.2009, 15:19

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon LüneUwi » 25.04.2023, 16:32

... wenn ein tüv-prüfer das zünglein an der waage sein kann und man sich bemüht, die gleiche sprache sprechen zu wollen und man dann kenntnisse aus den < prüfvorschriften für h-kennzeichen > vorbringen kann, ist das manchmal schon die halbe miete.
man kann auch mal einstreuen, sich beim vorgesetzten des prüfers über das ergebnis rückversichern zu wollen.
hilfreich kann auch sein, wenn man einen fahrzeugpark hat und dann den wechsel zu einem anderen prüfstützpunkt erwähnt.
dekra, gtü etc dürfen auch h-kennzeichen prüfen, sofern ein prüfer/der stützpunkt autorisiert ist.

jedenfalls hast du durch die ablehnung keinen geldlichen/monetären verlust gemacht .... h-kennzeichen kostet neben der
normalen tüv-prüfung eh extra .
gruß uwi

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 25.04.2023, 20:51

Hallo und guten Abend,

ich hab glaube ich sowieso viel zu kompliziert gedacht: Mit der bestandenen HU kann ich ja auch mühelos Kurzzeitkennzeichen bekommen und dann erst mal noch ein paar kosmetische Kleinigkeiten beheben. Die Fahrerkabine ist ja lackmäßig echt noch gut drauf, wenn ich die einfach nur poliere, macht das schon mal nen guten Eindruck. Ich habe jetzt auch beschlossen, zu einer GTÜ-Stelle zu gehen, die 40km entfernt ist. Ein paar meiner Autos kennen die auch schon - ich hatte nur bei meinem Kurzhauber ein ziemliches Theater und wollte daher auf Nummer sicher gehen. Was ja dann nicht geklappt hat. Manchmal bin ich einfach zu kompliziert...

Danke für Rat, Tat, Anrufe und persönliche Nachrichten!

Konrad

Benutzeravatar
Contenero
Beiträge: 34
Registriert: 14.01.2023, 15:14
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung neues Forumsmitglied

Beitragvon Contenero » 26.04.2023, 15:25

@Christian: Ja , ich habe vor, zum Pfingsttreffen zu kommen!

Ich war heute bei der Firma, die die HU etc abgewickelt hatte. Auf den Papieren ist sogar "Oldtimer" vermerkt, obwohl es doch nicht geklappt hat mit der H-Abnahme... bin verwirrt! Aber auch die Beschreibung "Diesel" eine Zeile drunter ist falsch... Ich muss das noch klären, sonst stehe ich bei der Zulassung wie der Ochs vorm Berg.

Grüße,

Konrad

Bild


Antworten

Zurück zu „Eure Fahrzeuge und die Besitzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste