hinterachse undicht - L319-forum.de  

hinterachse undicht

Alles rund um Motor, Getriebe, Fahrwerk, Bremsen u.s.w
Antworten
Benutzeravatar
Compay
Beiträge: 953
Registriert: 24.08.2004, 11:44
Wohnort: holland

hinterachse undicht

Beitragvon Compay » 04.07.2024, 20:09

Hallo 319 Fahrer die welt

meine Hinterachse ist schon lange zeit undicht. Beim anschluss kardanachse/welle und Hintersachse. Ich habe eine neue Dichtung gekauft. Heute die 6 bolzen von die flanze Hinterachse und Kardanwelle welle gelöscht. Denn siehe ich ein grosse mutter mit 4 lochen fur ein specialgerat. Ist das diese gerat?

https://www.tools2go.nl/13989252/bgs-te ... teSMx_MB4g

jemand hinweissen fur diese Arbeit? wann ich die richtige tool habe ist das ganz einfach denke ich

auch Bilder von die grosse mutter und die Dichtung (weiss nicht sicher ob diese die richtige ist, aber doch glaube ich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
brizzel
Beiträge: 51
Registriert: 07.05.2012, 14:54

Re: hinterachse undicht

Beitragvon brizzel » 09.07.2024, 04:06

Hallo Company,
diese Reparatur habe ich vor ein paar Monaten hinter mich gebracht. Das Problem ist der Zusammenbau. Du hast keine Möglichkeit den Flansch (mit den 6 Löchern) wieder einzubauen ohne Druck auf die Kegelrollenlager der Welle. Geht der Flansch leicht ab, kannst du wie folgt vorgehen:
Das Werkzeug ist richtig. Ich glaube es ist die Größe KM5. Maße kontrollieren! Du musst vielleicht innen einen Millimeter abschleifen dann geht es gut. Ziehe den Flansch mit einem Abzieher ab. Ziehe die alte Dichtung heraus. Es dürfen keine Teile in die Hinterachse fallen! Achte darauf, dass die Lauffläche der Dichtung auf dem Flansch glatt ist. Ist eine Rille da, musst du reparieren:
Kleine Rille: mit feinem Schleifpapier glatt schleifen, nur tangential.
Grosse Rille: neuer Flansch oder Reparaturhülse aufziehen (siehe: SKF, Reparaturhülse Wellendichtring bei google).
Dann den Flansch mit einem Kunststoffhammer vorsichtig! auftreiben. Die Schläge gehen direkt auf die Lager! Die Mutter wieder festschrauben (20Nm?)
Ist der Flansch sehr fest bleibt nur die Reparatur wie im Werkstatthanddbuch, ist recht aufwändig. Bei Bedarf kann ich dir das Kapital gerne schicken.
Grüße
Peter
Nach 50 Jahren schon Rost? Gibt´s ja gar nicht!

Benutzeravatar
brizzel
Beiträge: 51
Registriert: 07.05.2012, 14:54

Re: hinterachse undicht

Beitragvon brizzel » 09.07.2024, 04:47

Eins noch: Wellendichtringe sollen nie trocken laufen! Also die Lauffläche einfetten und den Wedi mit Fett füllen. Sauberkeit und gewaltfreie Arbeit versteht sich von selbst :wink:
Nach 50 Jahren schon Rost? Gibt´s ja gar nicht!


Antworten

Zurück zu „Mercedes L319 Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste